Thailand – Pattaya

Thailand – Land des Lächelns – TOP 3 von Pattaya

Pattaya ist das berühmt und berüchtigte Sündenbabel für die einen und für die anderen ein Urlaubsort mit der besten Infrastruktur und Strand. Wir haben einen Strandurlaub gemacht, nach der doch anstrengenden Besichtigung Bangkoks.

TOP 1 – Nicht zu übersehen

3_thailand_pattaya_2007

TOP 2 – Gute Aussicht

Es lohnt sich auf den Berg in der Bucht von Pattaya zu steigen. Es gibt dort einen Hubschrauberlandeplatz von dem man gute Fotos machen kann. Es ist zwar zu Fuss bei 35 Grad Celsius anstrengend, aber es lohnt sich.

1_thailand_pattaya_2007

Im Hafen ist es auch sehenswert wie die Boote mit uralten Trekkern an das Land geholt werden.

4_thailand_pattaya_2007

TOP 3 – Strandpromenade

Der Strand ist schön. Das trübe Wasser in der Bucht von Pattaya ist zwar nicht so wie auf den Malediven aber zum Baden reicht es aber allemal. Zumal es bei den Temperaturen auch sehr erfrischend ist. Es ist kaum Brandung vorhanden, also auch für Kinder geeignet.

2_thailand_pattaya_2007

Thailand – Bangkok

Thailand – Land des Lächelns – TOP 6 von Bangkok oder Krungthep „Stadt der Engel“

TOP 1 – Bootsfahrt auf dem Chao Phrayal

Bangkok liegt am Chao Phrayal und auf diesem Fluss sollte man unbedingt eine Flussfahrt machen. Es gibt dort Schnellboote oder aber auch Linienboote die wie Busse zu bestimmten Zeiten abfahren und auch bestimmte Haltestellen ansteuern und dort die wartenden mitnehmen. Ein Boot ist hier zu sehen.

6_thailand_bangkok_2007

Der Blick auf die Skyline von Bangkok vom Fluss aus ist auch nicht schlecht. Zum baden aber nicht geeignet, da ist es schon besser in Pattaya.

5_thailand_bangkok_2007

TOP 2 – Königspalast

Direkt am Fluss liegt der Königspalast. Das ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in ganz Thailand. Wer dieses Ensemble von erhabener Majestät gesehen hat, braucht eigentlich keine Tempel in Thailand zu besuchen, da sie alle kleiner sind und man dann eh nur entäuscht ist.

1_thailand_bangkok_2007

2_thailand_bangkok_2007

TOP 3 – Buddha

In der Tempelanlage findet man auch einen liegenden Buddha. Vergoldet. Der wird von den Buddhisten verehrt. Von den Thais bekennen sich ca. 95% zum Buddhismus.

4_thailand_bangkok_2007

3_thailand_bangkok_2007

TOP 4 – traditionelle Thaimassage

Eine traditionelle Thaimassage ist echt super und tut gut. Für ca. 200 Bath (5 Euro) auch nicht teuer.

TOP 5 – Einkaufszentrum

Schopping muss auch sein. In Bangkok ist auch einkaufen angesagt. Es gibt eigentlich alles. Das größte Shoppingcenter Thailands ist leicht über den Skytrain zu erreichen.

TOP 6 – Essen

Bangkok ist ein Feinschmeckerparadies. Mir haben am besten die Kokosnüsse geschmeckt.

Japan

  • Anreise
  • TOP 1 -Tempel-
  • TOP 2 -Gärten-
  • TOP 3 -Schopping-
  • TOP 4 -Kontraste-
  • TOP 5 -Landschaften-
  • Fazit

Anreise

Von Hannover mit dem ICE nach Frankfurt am Main, direkt in den Flughafen. Von dort mit den ANA per Economy Class zum Narita Airport von Tokyo. Der Nonstopflug dauerte 11,5 Stunden. Und der Transfer vom Narita Airport der ca. 60 km außerhalb Tokyos liegt, bis zum Grand Palace Hotel dauerte nocheinmal ca. 1,5 Stunden. Das Grand Palace Hotel liegt dierekt am Kaiserpalast.

TOP 1 Tempel

Tempel gibt es viele in Japan. Vor Shintoistischen und Buddistischen Tempel steht oft ein rotes oder hölzernes Tor. So wie dieses aus Zypressen Holz.

japan2

Pagoden findet man auch viele. In dieser ist ein Schinto-Schrein zu finden.

japan5

In vielen Tempelanlagen findet man Tafeln, auf die die gläubigen ihre Wünsch schreiben. Die Tafeln kann man im Tempel Office kaufen. Durch diese Gelder wird der Tempel finanziert, da es in Japan keine Kirchensteuer gibt.

japan1

Die Tafel werden dann später verbrannt und sollen so erfüllt werden.

japan8

In einer Tempelanlage habe wir eine goldenen Buddha gesehen. Der durfte nicht fotografiert werden. Aber dieser Daibutsu der an der frischen Luft in Kamakura steht, und der sehr groß ist (11,4 m und 93 Tonnen schwer). Allein ein Auge ist schon über 1 m gross. Die Hände bilden die zwei Kreise der Vollkommenheit. Ursprünglich stand er in einer Tempelhalle, die aber durch eine Springflut weggespült wurde. Die Stadt Kamakura mit ihren 180000 Einwohnern war lange die Hauptstadt Japans, und kann von Tokyo (9,3 Millionen Einwohner) in einem Tag bequem ereicht und besichtigt werden.

TOP 2 Gärten

Japanische Gärten gibt es viele in Tokyo und der Umgebung.

japan3

Dieser Garten ist direkt im Kaiserpalast. Unser Hotel war fünf Minuten davon entfernt. Die Anlage des Kaiserpalastes stammt noch aus der frühen Edo-Zeit. Edo wurde Tokio früher gennant. Die Palastanlage ist mit mächtigen Mauern und breiten Wassergräben umgeben.

japan9

TOP 3 Schopping

Die schönsten Einkaufsstraßen die ich kenne aber auch die teuersten. Wie diese hier im Ginza-Viertel was ca. 10 Minuten vom Hauptbahnhof und 15 Minuten zu Fuß vom Kaiserpalast entfernt ist. An großen Kreuzungen findet man Zebrastreifen sogar diagonal über die Kreuzung. Es ist da dann nicht nötig, zwei Ampeln zu überschreiten.

japan10

japan4

TOP 4 Kontraste

japan7

TOP 5 Landschaften

Die Schönheit des Hakone-Gebietes erhält man durch einen Tagesausflug zu diesem Nationalpark. Bei schönen Wetter kann man dort den Fuji-san (3776 m) sehen. Man kann dort mit einer Seilbahn über das „Tal des großen Kochens“ fahren. Dort steigen aus der Erde dampfende Schwefelschwarden, die noch den vulkanischen Ursprung zeigen. Und auch die Schiffahrt auf dem Ashi-See ist bezaubernd.

japan6

Fazit

Hotel super.

Landschaften super.

Leute nett und freundlich.

Kultur und Kleidung einfach super.

Überall hat man ein sicheres Gefühl.

Essen super, für den der gerne Fisch isst.

Schade, das die Anreise von Deutschland mit 10000 Km Entfernung, trotz Nonstop Flug solange dauert. Aber es lohnt sich.

Meine Empfehlung: 1a.